Premiere - Max-Pechstein-Film erlebt Uraufführung

veröffentlicht am: 06.12.2019

Rund 250 Zuschauer erlebten heute im ausverkauften Saal des Filmpalast Astoria Zwickau die Weltpremiere des Dokumentarfilms „Max Pechstein. Geschichte eines Malers“. Der etwa 80-minütige Film wurde in Zwickau, Paris, New York, Dresden, Hamburg, Berlin, Kiel und an italienischen und litauischen Küsten gedreht. Erzählt wird die Geschichte Pechsteins vom in Zwickau geborenen Arbeiterkind zum führenden Maler des deutschen Expressionismus. Premieren finden auch in England, Italien... und in den USA statt. Eine gekürzte Fassung wird außerdem im MDR - Mitteldeutscher Rundfunk, NDR Fernsehen und auf 3sat gezeigt.
Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht oder zur Premiere kein Glück hatte Karten zu bekommen, der bekommt am 9. Januar 17.30 Uhr und 19.30 Uhr die Gelegenheit den Film zu sehen. Für beide Vorstellungen gibt es noch Tickets für 8 Euro an der Museumskasse in den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum.