Schachtanlage in der Bockwaer Senke

Link zum großen Bild

Johannes Dinter (Oberplanitz 1896 – 1986 Oberplanitz)
Schachtanlage in der Bockwaer Senke vom Oberhohndorfer Berg gesehen
um 1958, Aquarell, 49,8 x 61 cm
Inv.-Nr. 2002/36/K2, KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Johannes Dinter ist mit dem Zwickau-Oberhohndorfer Steinkohlenbau- Verein, der zu den erfolgreichsten Bergbauunternehmen Zwickaus gehörte, groß geworden. Seine Tuschezeichnungen zeigen Anlagen der Wilhelmschächte (I bis III) aus verschiedenen Blickwinkeln, Halden, schmucklose Bergmannshäuser und die „Schachtanlage in der Bockwaer Senke“ von Oberhohndorf aus gesehen, wo er als Lehrer gearbeitet hat. Am 31. Juli 1936 wurde aus den Wilhelmschächten der letzte Hunt gefördert. Aber auch die Anlagen des Aktienvereins zur Herrmanngrube, die bis 1935 betrieben wurden, und die Brückenberg- und Morgensternschächte, wurden Motive für Dinters Bilder. Die bestimmende industrielle Kraft der Bergbauunternehmen links und rechts der Zwickauer Mulde ist noch heute in der „Zwickauer Industrielandschaft“ zu spüren.