Hildebrand Gurlitt, Albert Hennig und das Bauhaus

26.01. bis 10.03.

Das Bauhaus feierte 2019 sein 100-jähriges Jubiläum. Dies nahmen wir zum Anlass, zwei in Zwickau schaffende Persönlichkeiten vorzustellen, deren Wirken mit dieser wegweisenden Institution verbunden ist.

Albert Hennig (1907-1998) hatte sich 1932 am Bauhaus erfolgreich mit Fotografien aus Leipzigs Arbeitervierteln beworben. Seine hier entstandenen Aufnahmen zeigen besonders die Experimentierfreude, die er durch den Besuch der Foto- und Reklameklasse weiter entwickelte. Ebenso pflegte der erste Zwickauer Museumsdirektor Hildebrand Gurlitt (1895-1956) enge Beziehungen zum Bauhaus. Mit Begeisterung für die neue Ästhetik organisierte er in Zwickau nicht nur Ausstellungen und Vorträge, sondern beauftragte 1926 das Bauhaus mit einer Farbgestaltung des neu zu strukturierenden Museums.