Max-Pechstein-Förderpreis 2019

01.09. bis 27.10.2019

Im Jahr 2019 wird der mittlerweile überregional anerkannte Kunstpreis der Stadt Zwickau zum 9. Mal ausgelobt. Im Sinne des in Zwickau geborenen Künstlers Max Pechstein (1881-1955), der zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur Speerspitze der künstlerischen Avantgarde gehörte, wird neben dem Ehrenpreis alle zwei Jahre seit 1995 ein Förderpreis sowie seit 2007 zusätzlich ein Stipendium an junge Künstler (bis 35 Jahre) vergeben, die von namhaften Kuratoren vorgeschlagen werden. Die Ausstellung der fünf nominierten Künstler spiegelt die Vielfalt unserer Gegenwartkunst und ermöglicht anregende Diskussionen.

Die gute alte Zeit. Malerei im 19. Jahrhundert

23.11.2019 bis 09.02.2020

Romantische Landschaften, idealisierte Darstellungen des Alltagslebens, Bildnisse und Stillleben waren beliebte Themen der Maler im 19. Jahrhundert. Zwei Ausstellungen stellen auf unterschiedliche Weise die Motivwelt jener Künstler zwischen Rückbesinnung und beginnender Moderne vor. So zeigen die kleinformatigen Werke der Spätromantiker Meno Mühlig (1823-1873) und Bernhard Mühlig (1829-1910) idyllische Alltagsszenen und Landschaften ihrer erzgebirgischen Heimat. Hermann Hugo Neithold (1862-1939), Prokurist der Kammgarnspinnerei Dietel in Silberstraße bei Zwickau, sammelte konventionelle Werke der Münchner Malerschule, wie Defregger, Diez oder Spitzweg. Seine hier vorstellte Privatsammlung beinhaltet zudem mit Gemälden von Corinth und Liebermann bereits Vertreter des Impressionismus.