Albrecht Dürer, Vier nackte Frauen (oder Die vier Hexen), 1497
Link zum großen Bild

Albrecht Dürer, Vier nachte Frauen (oder Die vier Hexen)

1497, Kupferstich, 19,5 x 13 cm, Bezeichnet auf der Platte unten Mitte: AD, auf der Ampel: 1497
Inv.-Nr. 1961/K/39, 1961 Übernahme Ratsschulbibliothek

Die vier Hexen oder Die vier nackten Frauen sind der erste datierte Kupferstich Dürers. Die Bezeichnung des Blattes stammt nicht von Dürer, so wird auch von der neueren Forschung angezweifelt, dass es sich um Hexen handelt. Aktdarstellungen waren in der spätmittelalterlichen Kunst eher selten. Bis auf das Stammelternpaar Adam und Eva, stellten die gotischen Maler kaum den nackten Körper dar. Ohne die Gestalt des Teufels im Hintergrund sowie Totenschädel und Knochen am Boden, könnte die schwer deutbare Darstellung eine auch eine einfache Badeszene sein, für die Dürer die Proportionen des weiblichen Körpers genau studierte.