Max-Pechstein-Förderpreis 2015

Maria Anisimova erhält Max-Pechstein-Förderpreis 2015

Maria Anisimowa ist Trägerin des Max-Pechstein-Förderpreises der Stadt Zwickau im Jahr 2015. Diese Entscheidung traf die siebenköpfige Jury auf ihrer Sitzung, am 25. August 2015. Das Stipendium ging an Jeronimo Voss aus Frankfurt am Main. 

Die Förderung zeitgenössischer, noch nicht etablierter Kunst zählt zu den wichtigen kulturellen Aufgaben, die ein Förderpreis ermöglicht. Im Jahr 2015 wurde der Kunstpreis der Stadt Zwickau zum achten Mal ausgelobt.

Von anerkannten, mit zeitgenössischer Kunst vertrauten Kuratoren wurden für den Preis fünf Künstler nominiert, die ihre Arbeiten in einer Ausstellung vom 29. August bis 18. Oktober 2015 in den KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum präsentierten. Die Werke aller fünf für den Max-Pechstein-Förderpreis der Stadt Zwickau 2015 nominierten Kandidaten waren in der Ausstellung zu sehen: Der Greif, Künstlergruppe aus Augsburg; Florian Auer, lebt und arbeitet in Berlin; Maria Anisimowa, lebt und arbeitet in Offenbach am Main; Jeronimo Voss, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main; Flaka Haliti, lebt und arbeitet zwischen München, Prishtina und Wien.