Link zum großen Bild

Max Pechstein, Eibedul (aus: Köpfe)

1917, Holzschnitt
Inv.-Nr. 2013/21/K2, 2012 erworben

Früh entdecken Pechstein und die „Brücke“-Kollegen die große Kraft des Mediums Holzschnitt. Die mit ihm einhergehende Reduktion der Form auf das Wesentliche überträgt sich auf die Gemälde und Zeichnungen der Zeit. Pechstein bleibt dem Holzschnitt bis in sein Spätwerk hinein treu. Der hier mittels dynamischer Linienführung charakterisierte Häuptling Eibedul erinnert an den das Œuvre Pechsteins prägenden Aufenthalt auf den Palau-Inseln im Südpazifik 1914.