Link zum großen Bild

Max Pechstein, Postkarte mit Zeichnung an Alexander Gerbig

Paris 15. Februar 1908 (Stempel)
Inv.-Nr. 2013/100/Au, 2013 Dauerleihgabe EvS

Max Pechstein, der dank des ihm verliehenen Sächsischen Staatspreises erst Italien bereisen und schließlich in Paris weilen kann, grüßt hier augenzwinkernd seinen engsten Freund Alexander Gerbig mit den Worten: „Mindestens einmal in der Woche muß sich der Mensch waschen nest pas mon chèr Ami. Gruß Max.“