Link zum großen Bild

Alfred Tröger (Langenhessen 1898 – 1974 Werdau)
Karl-Marx-Schacht
1959, Öl auf Hartfaser, 54,5 x 71,5 cm
Inv.-Nr. V/74/12/K1, KUNSTSAMMLUNGEN ZWICKAU Max-Pechstein-Museum

Der Zwickauer Brückenberg-Steinkohlenbau-Verein wurde am 25. Juni 1855 gegründet. Im Oktober 1859 erfolgte der Spatenstich für die ersten beiden Schächte mit den Namen Beharrlichkeitschacht (Betriebszeit 1859-1864), Teufe 100 Meter, und Einigkeitschacht (1859-1969, später Brückenberg-

schacht I), Teufe 824 Meter. Die ab 1867 geförderte Steinkohle wurde mangels Gleisanschluss noch mit Pferdefuhrwerken zum Zwickauer Bahnhof transportiert. Im Zeitraum 1868 bis 1875 wurden weitere Brückenbergschächte (II bis VI) geteuft. Ab 1949 trugen alle Schächte des Unternehmens den Namen VEB Steinkohlenwerk Karl Marx. Das Gemälde Karl-Marx-Schacht wird von den markan­ten Kühltürmen und dem Förderturm des Schachtes III bestimmt.